MUSEUM IM ALTEN RATHAUS.



Flyer Termine im Herbst


Musikalisches Frühstück mit Alexandre Zindel

 

Das Museum Bischofsheim startet nach über zweijähriger Pause mit einem musikalischen Frühstück am Sonntag, den 02. Oktober 2022 um 11 Uhr wieder sein Kulturprogramm.

Der musikalische Gastgeber ist Alexandre Zindel, der AutoHarpSinger mit seinem Programm "Über den Wolken". Die AutoHarp, auch Volkszither genannt ist ein 36saitiges Instrument der Folk-Music, in den USA sehr bekannt, u.a. durch June Carter. Folgen Sie Alexandre Zindel und der faszinierenden AutoHarp auf eine wunderbare Reise. Lauschen sie, fern vom Alltag, den vielfarbigen Klängen der 4 Saiteninstrumente und den mit dem Herzen interpretierten Melodien von Irisch Folk über Chansons, von Amerika bis Deutschland. Ein Akustik - Konzert der besonderen Art.

Der Eintritt für das musikalische Frühstück beträgt 12.-€, da die Plätze begrenzt sind bitten wir um telefonische Anmeldung unter Rühl 06144 1458 oder Leicht 06144 8402


Das Museum als lebendiges Kulturzentrum

 

Grußwort von Mechthild Rühl, Sprecherin des Vorstandes

 

                                 

Als der Heimat- und Geschichtsverein 1950 gegründet wurde, war das Ziel, die Forschungen Mangolds zu bewahren und zu erweitern.  Die Ausstellung musste mehrmals umziehen und das Vereinsleben der nicht Aktiven beschränkte sich auf den jährlichen Ausflug. Das änderte sich mit der Aussicht, im alten Rathaus ein richtiges Museum unterhalten zu können. Schon die Renovierung des Gebäudes erregte Aufmerksamkeit und 1996 wurden die Mitglieder aufgefordert, sich in vielfältiger Weise rund ums Museum zu engagieren. Mehrere Treffen fanden statt, es entstand ein Putzkreis, der sich um die Reinigung des Hauses kümmerte, der Kulturkreis, der das Haus außerhalb der Öffnungszeit beleben sollte, das Cafe, ein Archivierungskreis und die Fotoarchivierer wurden aktiv.

 

Nach der großen Eröffnung startete der Kulturkreis mit einer Ausstellung zum Werk von Heinz Langer, der Kaffeebetrieb startete mit einem halben Dutzend Kuchen pro Öffnungssonntag, das Haus füllte sich mit Leben. Jährlich fanden sechs bis acht Veranstaltungen im Ratssaal statt, das Cafe war von September bis Mai aktiv. In der ersten Woche der Sommerferien fanden Ferienspiele für 12 Kinder zu verschiedenen geschichtlichen Themen statt. Im Laufe der Jahre wurden die beiden Archivkreise aus Altersgründen eingestellt, ebenso das Putzen. Gleichzeitig kamen neue „Untervermietungen“ dazu, die Musikschule nutzt die Räume für Gitarren- und Cellounterricht, im Sommer dient das Haus an vier Wochenenden als Standesamt, die Mainspitz-Quilter nutzen die Räume, ebenso die „Klangsirenen“ als Übungsstätte.

 

Corona brachte zunächst nahezu alle Aktivitäten zum Erliegen, über ein Jahr fanden keine Veranstaltungen statt. Erst im Frühjahr 2022 öffnete das Cafe seine Türen, es fanden wieder Trauungen statt. Im Herbst wird auch der Kulturkreis informative und unterhaltsame Veranstaltungen anbieten. Auch die Ferienspiele erwachten aus ihrem Dornröschenschlaf, im Rahmen des 1. Bischemer Kultursommers beschäftigten sich 6 – 11-jährige mit "Bischofsheim, mein Ort". Und für die Zukunft hat sich der Verein vorgenommen, die Ausstellung zu überarbeiten und zu ergänzen.

 




Nachruf auf Volker Schütz:

Ehrenamtliches Engagement als gesellschaftliche Berufung 

 

Von Professor Dr. Wolfgang Schneider

Vor genau zwanzig Jahren gab es in unserer Gemeinde mal einen „Runden Tisch Kultur“, der die lokale Kulturszene vereinen sollte, es gab Bischofsheimer Kulturtage und ein Gremium ...

weiter lesen »


Liebe Gäste, herzlich willkommen auf den neuen Webseiten des Museums.

 

Das Museum Bischofsheim, vom Heimat- und Geschichtsverein betrieben, ist in einem historischen Gebäude untergebracht, das den Namen "Altes Rathaus" trägt.

Mitten im Ort, in den restaurierten Räumen des "Alten Rathauses", hat das Museum seit 1996 seinen Platz gefunden. Das Haus, 1651 als Ersatz für einen im 30jährigen Krieg zerstörten Vorgängerbau errichtet, diente einst als Bürgermeisterei, Schulhaus und Lehrerwohnung. An diese Nutzung wird auch heute in den Dauerausstellungen erinnert.

 

Eine Ausstellung zu Georg Mangold: "Historischer Ortsrundgang mit Georg Mangold" ist im Ratssaal zu sehen, nebenan hat Detlef Dittmann eine Ausstellung zum Bischofsheimer Bahnhof installiert.

 

Wer kennt noch die zweite Drehscheibe des Betriebswerks, die zwischen dem denkmalgeschützten alten Trafohaus und dem neuen Stellwerk eingebaut war? In der neuen Ausstellung über den (Rangier-) Bahnhof und das Bahnbetriebswerk Bischofsheim werden die Besucherinnen und Besucher fündig.

Alte und neue Fotos beschreiben den Bahnalltag, originale Dokumente und Schilder ergänzen die Ausstellung. Übrigens war der Rangierbahnhof, der bis 1904 auf seine heutige Größe ausgebaut wurde, zeitweise der zweitgrößte in Süddeutschland.

 


Aktuelles



Die aktuellen Coronaregeln sind zu beachten.

Der Vorstand des HGV- Bischofsheim



DAS bieten wir.

Ausstellungen

zu verschiedenen Themen rund um Bischofsheim und Geschichte:  Historisches, Technisches, Kulturelles uswDer Eintritt ist frei!

Kaffee und Kuchen

Das beliebte Museumscafe ist an bestimmten Sonntagen nachmittags geöffnet und läd zu einem gemütlichen Treffen in den Räumen des Museums ein.

Führungen für Schulen

zur interessanten Geschichte Bischofheims oder zu Sonderausstellungen.

Bitte nehmen Sie zum Vorstand Kontakt auf.



Virtueller RUNDGANG.

Vor- Frühgeschichte

Industrie-Handwerk

Dörfliches Leben

Georg Mangold